Bankenkooperation mit Kreditinstituten (Koop I und II)

Wer wird gefördert

Mit dem "MBG-Beteiligungsprogramm mit Kreditinstituten - Bankenkooperation" werden in Kooperation mit dem ortsansässigen Kreditinstitut folgende MBG-Programme in den Programmvarianten BK1 und BK2 angeboten:

Zielgruppen der Programmvariante BK1 sind Existenzgründer, Unternehmensnachfolger sowie kleine und mittlere Unternehmen mit guten Ertragsaussichten.

Zielgruppen der Programmvariante BK2 sind etablierte mittelständische Unternehmen mit gefestigter Marktposition. Grundsätzlich gibt es keine Grenzen, was Umsatz, Bilanzsumme und Mitarbeiter angeht.

Was wird gefördert

Die Programmvariante BK1 ist nahezu identisch mit dem bisherigen Beteiligungsangebot der MBG bis zu einem Volumen von € 1,0 Millionen je Beteiligung. Förderbar ist die (Teil-)Finanzierung eines Vorhabens im Rahmen von baulichen Investitionen/Betriebsverlagerungen, Kapazitätserweiterung, Rationalisierung/Modernisierung, Markterschließung sowie Warenlageraufstockung und Sortimentserweiterung. Eine MBG-Beteiligung ist auch bei Veränderungen im Gesellschafterkreis sowie im Rahmen von Erbauseinandersetzungen möglich.

Detaillierte Informationen hierzu erhalten Sie je nach Finanzierungsanlass:

Die Programmvariante BK2 betrifft Beteiligungen zwischen € 100.000 und € 2,5 Millionen. Damit soll die bestehende Lücke in den Betragsgrenzen zwischen € 1,0 und € 2,5 Millionen geschlossen und der Bedarf für Beteiligungen zwischen € 100.000 und € 1 Million gedeckt werden, sofern dieser aus formalen Gründen nicht über das ERP-Programm (z.B. Einhaltung der KMU-Kriterien der EU) begleitet werden kann. Beim Verwendungszweck gibt es keine Einschränkung mit Ausnahme der Ablösung von Bankverbindlichkeiten. Das Programm eignet sich zur Stärkung der Eigenkapital-Basis bei Expansion, Unternehmensnachfolge, Optimierung Kapitalstruktur.

Wie wird gefördert

Detaillierte Informationen zur Förderung in der Programmvariante BK1 erhalten Sie je nach Finanzierungsanlass:

Förderung in der Programmvariante BK2:

Laufzeit: Individuelle Laufzeit von 6 bis 10 Jahren, vorzeitige Rückzahlung gegen Agio möglich.

Risikoanteile (als Garantien): 50 % übernimmt das Kreditinstitut, den Rest MBG und Bürgschaftsbank je zur Hälfte.

Jährliche Beteiligungsvergütungen: Werden im Einzelfall bonitätsbezogen vereinbart.

Einmalige Bearbeitungsgebühr: 1,5 % der genehmigten Beteiligung.

Entscheidungskriterien: Neben der im Einzelfall erforderlichen externen Due Diligence ist eine genaue betriebswirtschaftliche Analyse Basis der Entscheidung. Es bestehen höhere Anforderungen bezüglich Marktposition, Bonität, Rating und bisheriger Performance des Unternehmens als bei BK1. Das Unternehmen verfügt über ausreichende Wachstumsperspektiven. Eine marktübliche Rendite sollte erzielt werden.

Kündigung: Individuelle Regelung möglich.

Exit: Payback, also Rückzahlung durch das Unternehmen/die Gesellschafter.

Kontaktaufnahme: Bei Interesse erfolgt die Kontaktaufnahme zur MBG über den Firmenkundenberater des Kreditinstituts.

Hinweis:
Alle Anträge, Vordrucke & Formulare finden Sie in unserem Downloadbereich.

Stand
12.11.2014

MBG.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen