Zürcher Bau GmbH in Meißenheim

Zürcher Bau scheinen die Ideen nicht auszugehen. Rund um den Gleisbau will das Unternehmen am Standort Kehl jetzt auch Gleis-Baustoffe recyceln, vermarkten und für Bahnbaustellen und Tiefbaumaßnahmen wieder zur Verfügung stellen.

Ursprünglich kommt Zürcher Bau aus dem Kabeltief- und Straßenbau. Heute ist das Unternehmen auf alles rund um den Gleisbau spezialisiert. Kunden sind öffentliche Auftraggeber sowie Regionalbahngesellschaften von Saarbrücken bis
Basel. Der 46-jährige Bauingenieur Ralf Zürcher führt in dritter Generation die Geschäfte, die er 2011 um eine Recyclingsparte erweitert hat. Dabei verwertet Zürcher Schienen, Schwellen und Schotter. „Eine ideale Ergänzung, weil zu vielen Aufträgen auch die Entsorgung gehört“, sagt Ralf Zürcher. So kann er zum Beispiel bis zu 70 Prozent des von Metall und Pflanzenschutzmitteln befreiten Schotters wieder für den Gleisbau nutzen.

Ergänzen will er den Geschäftsbereich Gleisbau um einen neuen Materialbauzug, für den Zürcher alle Patente hält. Der 55 Meter lange neue Bauzug besteht aus neuartigen Materialtransportwagen. Er soll Fahrten von und zu den Baustellen effektiver machen, da durch die Schutzrechtssituation völlig neue logistische Abläufe auf Gleisbau-Baustellen möglich werden. Der Prototyp wird voraussichtlich Mitte 2013 auf die Schiene kommen.

Mit einer stillen Beteiligung der MBG hat sich die Firma Zürcher Bau neu strukturiert. Die Umstrukturierung fand zeitgleich mit den Investitionen in die genannten Neuprojekte RC-Werk-Kehl und neue Maschinentechnik statt. „Wir wussten von Anfang an, was die MBG fordert – das wurde uns klar und übersichtlich dargestellt“, sagt der Geschäftsführer. Er schätzt vor allem den überschaubaren Aufwand, den die Finanzierung mit einer stillen Beteiligung der MBG mit sich bringt.

Zürcher Bau GmbH in Meißenheim
Gegründet: 1956
Mitarbeiter: 185 (inkl. Standort Würzburg)
www.zuercher.de

Zurück

MBG.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen