13.11.2017

Existenzgründungen – mehr Dynamik für die Wirtschaft

Existenzgründungen sind der Motor für wirtschaftliches Wachstum. Neue Geschäftsmodelle modernisieren nicht nur die Wirtschaftsstruktur, sondern schaffen auch neue Arbeitsplätze. Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg unterstützen Unternehmensgründungen sowie -nachfolgen in der Region mit maßgeschneiderten Programmen. Über 60 Prozent aller genehmigten Vorhaben der beiden Förderinstitute entfallen aktuell auf Gründungs- und Nachfolgefinanzierungen.

Stuttgart, 13.11.2017. Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg sind im Rahmen der Gründerwoche vom 13. bis 19. November 2017 auf verschiedenen Veranstaltungen rund um das Thema Existenzgründung präsent. „Wir möchten Gründerinnen und Gründer bei der Umsetzung ihrer Ideen und dem Schritt in die Selbstständigkeit unterstützen. Die Gründer-woche ist eine gute Gelegenheit, Interessierte für das Thema zu begeistern und über unsere Fördermöglichkeiten zu informieren“, betont Guy Selbherr, Bürgschaftsbank-Vorstand und MBG-Geschäftsführer, und er ergänzt. „Existenzgründungen, Start-ups und junge Unter-nehmen sind ein wesentlicher Eckpfeiler und eine unabdingbare Voraussetzung für die Dynamik und Stabilität unserer Wirtschaft.“

Gründerinnen und Gründer verwirklichen innovative Ideen und fördern damit Fortschritt, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Mit neu-en Produkten und Dienstleistungen sichern innovative Gründungen zahlreiche Arbeitsplätze. Laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sei jede fünfte Gründung „digital", das heißt die Digitalisierung oder der Einsatz von digitalen Technologien ist entscheidend für die Realisierung des Geschäftskonzepts.

Bürgschaftsbank und MBG haben in den ersten zehn Monaten dieses Jahres 1.751 Vorhaben genehmigt, über 60 Prozent davon entfallen auf Neugründungen und Unternehmensübernahmen. So haben die beiden Förderinstitute 660 Existenzgründer und 430 Nachfolger bei der Umsetzung ihrer Ideen begleitet. „Für viele potenzielle Gründer ist die Übernahme eines bestehenden Betriebs anstelle einer Neugrün-dung die beste Option. Dieser Trend dürfte sich auch aufgrund der demografischen Entwicklung weiter verstärken“, sagt Selbherr. „Diese große gesamtgesellschaftliche Herausforderung ist da und muss bewältigt werden!“ Bis Ende des kommenden Jahres sucht laut KfW beinahe jeder sechste Mittelständler einen Nachfolger für sein Unternehmen.

Insgesamt sei das Gründungspotenzial in Baden-Württemberg und auch insgesamt in Deutschland längst noch nicht ausgeschöpft, es gebe – beispielsweise bei Frauen, Menschen mit Migrationshinter-grund oder Gründungen in reiferem Alter – noch viele Möglichkeiten, so Selbherr. Bürgschaftsbank und MBG bieten für Gründer und Nachfolger passgenaue Angebote an, die kontinuierlich optimiert werden. Wie beispielsweise die Startfinanzierung80, deren Programmgrenze zum 1. April 2017 um ein Viertel auf 200.000 Euro ausgeweitet wurde. Damit erhalten deutlich mehr Gründerinnen und Gründer über dieses Gemeinschaftsangebot mit der L-Bank einen Anschub mit attraktiven Fördermitteln für den Schritt in ihre Selbstständigkeit. Aber auch MBG-Beteiligungen können aus dem Programm „Existenzgründung“ (bis 250.000 Euro) und „Unternehmensnachfolge“ (bis 750.000 Euro) zu besonders attraktiven Konditionen durch Zuschüsse des Landes zur Verfügung gestellt werden.

Erfolgsbeispiele für Existenzgründungen, Start-ups und Nachfolgen aus dem Portfolio der Bürgschaftsbank und MBG gibt es unter: www.buergschaftsbank.de/ueber-uns/erfolgsbeispiele beziehungsweise www.mbg.de/ueber-uns/erfolgsbeispiele.

MBG.de verwendet Cookies. Mehr informationen