18.08.2017

Chinesischer Hochleistungswerkstoffhersteller GON Holding erwirbt Mehrheit an Compositence

Stuttgart, 9. August 2017 – Die Compositence GmbH mit Sitz in Leonberg, Spezialist für innovative Preforming-Technologien für Carbon-, Glas- und andere Fasern sowie für maßgeschneiderte Bauteile, hat den chinesischen Hersteller von Hochleistungsmaterialien als strategischen Partner für ihre künftige Entwicklung gewonnen.

Der High-Tech Gründerfonds und die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg haben mit einer Erstfinanzierung im Jahr 2009 das Wachstum von Compositence angestoßen. Der zfhn Zukunftsfonds Heilbronn kam als Hauptinvestor Anfang 2013 an Bord. Neben dem seit 2014 bestehenden Kerngeschäft bietet das Unternehmen einzigartige Preforming-Lösungen in Form von Fertigungsanlagen sowie Bauteilen an. Sein vollautomatisches Faserablage-Verfahren basiert auf umfangreichem Know-how und eignet sich besonders für die Fertigung in hohen Stückzahlen, etwa in den Bereichen Mobilität, Luftfahrt und Windenergie.

„Wir halten Asien für den am schnellsten aufstrebenden Markt der Welt und sehen dabei das größte Potenzial in China. China hat den absoluten Willen zum Wandel und setzt dabei in großem Maßstab auf den Einsatz von Carbon- und Glasfasern in Mobilitätsanwendungen. Mit GON erhalten wir einen erstklassigen Partner aus dem Bereich Hochleistungsmaterialien, der über den Marktzugang und die richtige Positionierung verfügt, um Compositence langfristig mit wertvollem Know-how zu versorgen. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen sind wir nun in der Lage, die Nachfrage von Industriekunden weltweit zu bedienen. Compositence wird ein integraler Bestandteil von GON Composites‘ Strategie. Wir freuen uns, einen so starken Partner gefunden zu haben und auf die künftigen Möglichkeiten“, sagt Gregor Weber, CEO von Compositence.



MBG.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen